Jonglieren

Hand

Gesicht

Veranstaltungs-Tipp

Interview mit Hannes Hochuli am Montag, 10. Dezember ab 17:00 Uhr für 24h kostenlos abrufbar.

Hier das Selbstvertrauens-Revolution-Paket kaufen und alle 25 Beiträge ohne Zeiteinschränkung sehen und hören inkl. viel Bonusmaterial.

Männer 2.0: Workshops

Männer 2.0: Workshops

Verschiedene Workshops und Seminare. Von Männern für Männer. Für neue Schritte in deinem Leben.

Hier mehr erfahren >>

Männer-Hike

Männer-Hike

Ein Wochenende für Männer die in Trennung stehen, die schon getrennt oder geschieden sind.

Hier mehr erfahren >>

Manngeburt Schweiz

Manngeburt Schweiz

Das Jahres-Training für Männer. Für mehr innere Kraft, mehr Freiheit, Beziehungsfähigkeit und neue Visionen.

Hier mehr erfahren >>

Männerwelten-Blog

Mannwerden in der Manngeburt

Gastbeitrag vom Männer-Blogger Ruedi Mumenthaler

Zwei Blogger treffen sich auf halbem Weg am Zürichsee: Der Luzerner Ruedi Mumenthaler vom Männer-Blog www.maennerherzen.ch und ich, der Glarner Hannes Hochuli, staunten bei unserer ersten Begegnung über die fast zeitgleich Online-Schaltung unserer Blogs, über viele Parallelen in unseren Leben, über die Hochs und Tiefs, wie Mann sie erlebt.

In diesem Gastbeitrag schreibt Ruedi über die Manngeburt Schweiz, über Männer und die Auseinandersetzung mit den Themen Achtsamkeit, Mannsein, Bewusstsein. Und den Ängsten, die in uns stecken. Ruedi: «Wir Männer haben da etwas nachzuholen, damit wir als wahre Erwachsene unseren Beitrag an eine wahre Partnerschaft leisten können.»

Bild Ruedi Mumenthaler

weiter
(0) Kommentare (292) Ansichten

Mut tut gut!

Wie du ab heute Mitmenschen ermutigen kannst.

Entmutigte Gesellschaft 

«Das einzige, was das natürliche Wachstumspotential im Menschen zur Entwicklung bringen kann, ist die Ermutigung.» Nun leben du und ich in einer weitgehend entmutigten Gesellschaft. Vielleicht bist du sogar selber entmutigt? Wir leben im Zeitalter der sozialen Veränderungen, die so schnell über uns kommen, dass wir immer mehr den Überblick verlieren. Viele Menschen verlieren durch diese Umstände ihre Sicherheit. Erwachsene, erzogen nach dem Machtmodell «du musst – du sollst – du darfst nicht – und sonst strafe ich dich!» haben sich noch keine Alternative zueigen gemacht, und setzen den von den Eltern übernommenen Erziehungsstil bei ihren Kindern fort. Und leben darüber hinaus ihre eigenen Prägungen in der Beziehung, in der Erziehung und im Führungsstil weiter, in der Meinung, es richtig zu machen.

weiter
(0) Kommentare (392) Ansichten
12345678